Neuvorstellung: Honor X8 | X7 – Die neue Mittelklasse?

Honor X8 Honor X7

Honor hat mit dem Honor X8 und Honor X7 zwei neue Smartphones der Mittelklasse zum Einsteigerpreis vorgestellt vorgestellt.

Dünner, leichter, schneller?

Im Frühling bringt nicht nur die Natur neue Triebe hervor. Auch die Smartphonehersteller bringen inflationär neue Geräte auf den Markt. Honor stellt in diesem Frühjahr gleich zwei neue Smartphones vor. Das Honor X7 richtet sich eher an den Einsteigermarkt, während das Honor X8 die Einstiegsklasse nach oben abrundet bzw. die Mittelklasse nach unten, je nach Sichtweise. Natürlich werden die Geräte dünner, leichter und schneller als ihre Vorgänger. Das Design unterscheidet sich dagegen ein wenig. Während das X7 im abgerundeten Einheitsdesign daherkommt und mit einem zweigeteilten Kamera-Bump aufwartet, der doch sehr an Konzerntochter Huawei erinnert, wirkt das X8 auf den ersten Blick hochwertiger und erinnert eher an ein typisches iPhone Design. Kantiger, flacher und mit einem quadratischen Kamerasystem oben links. Doch handelt es sich bei dem Honor X8 | X7 denn nun um die neue Mittelklasse zum Einstiegspreis?

Technik der Honor X Reihe

Bei den Geräten ist so einiges an technischen Daten gemein. Das Herzstück ist jeweils der Qualcomm Snapdragon 680, ein in 6nm gefertigter Octa-Core SOC. Damit ist schon mal für ausreichend Kraft gesorgt, handelt es sich doch um einen Prozessor der oberen Mittelklasse, der auf eine in diesem Preisbereich hervorragende Performance hoffen lässt. Wir sind schon sehr gespannt darauf, wie dieser sich in der Praxis schlägt. Vor allem auch, weil das Honor X7 und Honor X8 mit dem optimierten Honor RAM Turbo ausgestattet sind, das jeweils 2GB des verbauten internen Speichers direkt als RAM-Erweiterung zur Verfügung stellt. Davon profitieren soll vor allem die Multitasking-Fähigkeit, so dass beim Annehmen von Videoanrufen Apps im Hintergrund problemlos weiterlaufen können. 

Von beiden Geräten gibt es eine Variante mit 6GB RAM und 128GB ROM, das X7 gibt es auch in einer Variante mit nur 4GB RAM. Das X7 kommt mit einem 5.000mAh großen Akku daher, der bei einer 720p Auflösung (90 Herz LCD, 1600×720 Pixel bei 6,74 Zoll Bildschirmdiagonale) für sehr lange Betriebszeiten sorgen sollte, zumal der Snapdragon 680 recht sparsam laufen sollte. Beim X8 kommt ein FHD+ Display (90 Herz LCD, 2388×1080 Pixel bei 6,7 Zoll Bildschirmdiagonale) zum Einsatz, das von einem deutlich kleineren 4.000mAh Akku befeuert wird. Beide Geräte lassen sich über USB C mit 22,5 Watt schnell laden. Honor nennt diese Technologie Honor Super Charge. Der Fingerabdrucksensor ist bei beiden Geräten im seitlich angebrachten Ein-/Aus-Schalter integriert.

Nicht ganz vergessen werden soll noch die Konnektivität. Neben dem USB C Anschluss (USB 2.0) gibt es bei beiden Geräten noch einen 3,5mm Klinkenanschluss, WiFI mit 2,4 und 5 GHz, Bluetooth 5.0 (X8) und Bluetooth 5.1 (X7).

Auch gemein ist beiden das Betriebssystem. Magic UI 4.2 basiert auf Android 11. Das X8 kommt mit 177 Gramm und dezenteren Abmessungen etwas leichter daher, als das X7 mit 198 Gramm. Täuschen lassen sollte man sich allerdings dabei nicht, denn beides sind ziemlich große Geräte!

Kameras der Honor X Geräte

Die Kamerasysteme unterscheiden sich lediglich im Hauptsensor und der Frontkamera. Beim X7 kommt eine 48MP Kamera zum Einsatz, während das X8 auf einen etwas hochwertigeren 64MP Sensor setzt. Beide dürften bei einer 1:1.8 Blende und vorhandenem Nachtmodus für ordentliche Fotos sorgen, selbst bei weniger Licht. Während das X8 mit einer 16MP Kamera (f 2.45) Frontkamera in einem mittigen Loch daherkommt, hängt die Frontkamera beim X7 in einer Tropfennotch und liefert lediglich 8MP (f 2.0). Der Hauptkamera zur Seite stehen jeweils eine 5MP (f 2.2) Weitwinkelkamera, eine 2MP (f 2.4) Makrolinse und ein 2MP (f 2.4) Bokeh-Sensor für die bessere Berechnung der Tiefenschärfe.

Es ist davon auszugehen, dass die Makrolinse eher als Spielerei anzusehen ist und die Weitwinkel-Kamera lediglich bei sehr guten Lichtverhältnissen einigermaßen brauchbare Ergebnisse liefern wird. Die Hauptkamera im X8 ist wohl eher für fotografisch ambitionierte Nutzer gedacht, als die des X7 und da sind wir auch schon bei dem entscheidenden Unterschied zwischen den beiden Geräten. Das X8 wird sicherlich für deutlich bessere Fotos sorgen, die auch auf einem erheblich schärferen Display noch mal besser zur Geltung kommen werden. So ist das X8 eher etwas für alle, die gerne mal mit dem Smartphone fotografieren, während das X7 eher für den nur gelegentlichen Fotoeinsatz taugt, dafür aber mit einer deutlich besseren Akkulaufzeit daher kommt.

Design des Honor X8 | X7

Pressebilder sind ja immer ein wenig mit Vorsicht zu betrachten, weil die Geräte dafür natürlich perfekt in Szene gesetzt werden und die farbliche Anmutung so natürlich perfekt zur Geltung kommt. So beleuchtet wird man die Geräte in der Realität wohl nie zu sehen bekommen. Dennoch scheinen die Geräte, die beide in drei Farben in den Handel kommen, eine spannende Optik zu haben. Beide kommen jeweils in Titanium Silver, Ocean Blue und Midnight Black daher und Honor selbst spricht von „atemberaubender Eleganz, die sich fühlen lässt“. Da lassen wir uns doch mal überraschen, ob die Geräte sich so hochwertig anfühlen, wie angekündigt.

Fazit

Zu einem Preis von 199 Euro (Honor X7, ab Mitte Mai) und 249 Euro (Honor X8, ab 3. Mai) gibt es von Honor dieses Frühjahr eher Hausmannskost, denn echte Innovation. Hausmannskost allerdings, die sich gerade in Sachen Performance höchstwahrscheinlich etwas über dem Klassendurchschnitt bewegen wird. Wer also Prozessorpower der Mittelklasse zu einem verhältnismäßig günstigen Preis sucht, der wird hier fündig. Der Preisbereich zwischen 180 und 250 Euro ist allerdings inzwischen schwer umkämpft und wer in diesem Preisbereich sucht, der wird auch bei Mitbewerbern inzwischen gute Angebote finden.