Xiaomi 12S-Reihe startet in China

Auf dem Launch-Event wurde das Xiaomi 12S, Xiaomi 12S Pro und Xiaomi 12S Ultra vorgestellt. Die Zusammenarbeit mit Leica wurde besonders betont. Und währenddessen alle Smartphones der Xiaomi 12S Serie von dieser Zusammenarbeit profitieren sollen, wird dies beim Xiaomi 12S Ultra um so deutlicher. So setzt sich das Xiaomi 12S Ultra auch im Design deutlich ab.

Design und Verarbeitung

Das Xiaomi 12S und die Pro-Version unterscheiden sich äußerlich wohl nur marginal von ihren Vorgängern, während das Xiaomi 12S Ultra bei gleicher Größe wie das Pro-Modell ein komplett neues Kameradesign aufweist. Die neue Pressemeldung von Xiaomi bezieht sich daher auch hauptsächlich auf das Xiaomi 12S Ultra, das in jeder Hinsicht Maßstäbe setzen soll. Doch dazu später mehr. Die Rückseite des Ultra wird von dem riesigen, runden Kameramodul dominiert in dessen Mitte die neue, sensationelle Hauptkamera mit 1″ Sensor sitzt.

Dieses Kameramodul nimmt insgesamt mehr als ein Drittel der Rückseite, beinahe die gesamte obere Hälfte des Smartphones, ein. Das Material der Rückseite sieht nach Kunstleder aus, was den HighEnd-Anspruch des 12S Ultra natürlich nochmal eindrucksvoll unterstreicht. Ansonsten schaut Euch einfach die 12er Reihe an. Alles hervorragend verarbeitete Topgeräte in edlen Materialien. Genau das gilt auch für die 12S Serie. Freut Euch auf unfassbar gut verarbeitete Smartphones, die sich genauso edel anfühlen, wie sie aussehen.

Xiaomi 12S Pro
Xiaomi 12S Pro

Prozessor / SoC

Die Xiaomi 12S Serie verfügt über die neue Snapdragon® 8+ Gen 1 Mobile Plattform, die auf dem TSMC 4nm Fertigungsverfahren basiert. Im Vergleich zum Snapdragon® 8 Gen 1 ist der Kernbereich des Snapdragon 8+ Gen 1 um 21% kleiner, wobei sowohl die CPU als auch die GPU eine Verbesserung der Leistung um 10 Prozent und eine Verbesserung der Energieeffizienz um 30 Prozent erfahren. Dies senkt nicht nur den Standby-Stromverbrauch der Xiaomi 12S Series erheblich, sondern ermöglicht auch eine geringere Wärmeabgabe und einen niedrigeren Stromverbrauch bei hoher Rechenlast.

So lautet zumindest die Theorie aus dem Datenblatt von Xiaomi und wir werden im Test sehen, inwieweit es sich hier um Marketing-Blabla handelt und was all dies in der Praxis tatsächlich bringt. Schön wäre es, wenn der neue SoC die thermischen Probleme des Vorgängers in den Griff bekommt. Wenn dabei dann auch noch ein wenig Energieeffizienz mit herausspringt, wäre das um so schöner! Wie gesagt – warten wir es ab…

Xiaomi 12S
Xiaomi 12S

Displays

Das Xiaomi 12S Ultra und Xiaomi 12S Pro verfügen über ein 6,73”-AMOLED-Farbdisplay mit E5-Material, und bietet damit ein professionelles Niveau an Details, Helligkeit und Farben – zusätzlich zu einer Spitzenhelligkeit von 1.500 nits, 2K-Auflösung, P3-Farbraum und 1- 120Hz AdaptiveSync Pro. Das Xiaomi 12S ist mit nur 6,28” etwas kompakter als die anderen Modelle und unterstützt ebenfalls P3-Farbraum, HDR10+ und 120Hz AdaptiveSync.

Die neue Serie wird also wohl ein klein wenig heller sein, als der Vorgänger und noch mehr Farben darstellen können, was aber das menschliche Auge sowieso nur mit sehr viel Training überhaupt wahrnehmen kann. Eine Notwendigkeit für noch mehr Farben besteht also objektiv nicht. Wie das dann tatsächlich aussieht, werden wir im Gerätetest sehen. Es wird sich jedenfalls um großartige Displays handeln, die keine Wünsche offen lassen werden.

Kooperation mit Leica

Was die wohl tatsächlich sehr intensive Kooperation mit dem Highend-Kamerahersteller Leica angeht, können wir zunächst nur die Pressemitteilung von Xiaomi zitieren, in der dies ausführlich erklärt wird:

Als Ausdruck eines neuen mobilen Fotografie-Zeitalters haben Xiaomi und Leica gemeinsam einen neuen Standard für die Smartphone-Fotografie geschaffen. Durch die Kombination von Leicas tiefgreifendem Verständnis von Optik, Bildverarbeitung und Bildqualität und Xiaomis umfassender Erfahrung in der Smartphone-Fotografie bietet die Xiaomi 12S Series “co-engineered with Leica” eine noch nie dagewesene Smartphone-Bildqualität und Farben, die sich eng an Leicas charakteristischem Look and Feel orientieren.

Um die Bildgebungstechnologie an neue Grenzen zu bringen, haben Xiaomi und Leica gemeinsam hoch entwickelte Objektive entwickelt. Als Spitzenmodell nutzt das Xiaomi 12S Ultra die erstklassigen Optik-Designfähigkeiten von Leica in seinem Linsensystem. Dabei hält es die strengen Optik-Qualitätsprüfungsstandards ein und setzt auf Xiaomis Expertise in der Miniaturisierung von Komponenten, um eine ultrahohe Auflösung, sehr hohe Lichtempfindlichkeit, reduzierte Dispersion und weniger Streulicht zu gewährleisten.

Die Hauptkamera des Xiaomi 12S Ultra verwendet eine asphärische 8P-Linse, um häufige Probleme wie Streulicht, Geisterbilder (Ghosting) und Farbabweichungen zu beheben. Das Kameramodul des Xiaomi 12S Ultra verfügt außerdem über eine Anti-Glare-Beschichtung, eine Linsenrandbeschichtung, ein zyklisches Olefin-Copolymer-Material und einen Infrarotlichtfilter mit Spin-Coating-Technologie. Zusammen bieten diese Funktionen ein klareres Gesamtbild, das über das gesamte Objektiv hinweg konsistent ist.

Zusätzlich zum modernen Optik-Design verwendet die Xiaomi 12S Series “co-engineered with Leica” auch Leica Bildprofile, die die jahrhundertealte Bildästhetik von Leica übernehmen und den Ton und die Ästhetik von Leica mit Hilfe modernster Algorithmen reproduzieren. Für Endverbraucher:innen bedeutet dies, dass sie Zugang zu zwei fotografischen Stilen haben: den “Leica Authentic Look” und den “Leica Vibrant Look”, die beide Fotograf:innen mehr kreative Freiheit bieten.

  • Der “Leica Authentic Look” verfolgt eine natürliche Bildsprache, für die Leica bekannt ist. Durch die Beibehaltung von Licht- und Schattenkontrasten wird den Fotos ein Gefühl von dreidimensionaler Tiefe verliehen – mit der charakteristischen Exzellenz der bewährten Licht- und Schattenästhetik von Leica.
  • Der “Leica Vibrant Look” wurde gemeinsam von Xiaomi und Leica entwickelt. Durch die Kombination von Xiaomis Erfahrung in der Smartphone-Fotografie mit Leicas führender Ästhetik können Fotograf:innen versuchen, die Emotionen des Augenblicks einzufangen, was Leicas Entdeckungsreise im Bereich der Smartphone- Fotografie symbolisiert.Die Xiaomi 12S Series “co-engineered with Leica” bringt den authentischen “Leica Image Look” auf ein Smartphone.

Was all dies für die Fotografie in Smartphones allgemein und natürlich für die Kameras der 12S Serie bedeuten wird, bleibt abzuwarten. Anzunehmen ist, dass zumindest das Xiaomi 12S Ultra tatsächlich neue Maßstäbe im Bereich der Smartphone-Fotografie setzen wird und selbst Apple und Samsung es schwer haben werden, mit ihren aktuellen und in diesem Jahr noch kommenden Topmodellen den Daten von Xiaomi etwas entgegenzusetzen. Aber auch das bleibt abzuwarten, bis die Geräte tatsächlich nach Deutschland kommen (wenn sie denn genauso nach Deutschland kommen) und bis sie sich dann in unseren Tests beweisen können.

Kameras

Das Xiaomi 12S Ultra ist mit Sony’s IMX989 1”-Sensor ausgestattet, der einen Quad-Bayer- Pixel-Array mit einer individuellen Pixelgröße von 1,6 μm verwendet. Nach dem Pixel- Binning erreicht die Pixelgröße 3,2μm, wodurch das Bildrauschen reduziert, der Dynamikbereich erweitert, die Lichtaufnahme erhöht und insgesamt bessere Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen erzielt werden. Dies ist ein neues Vorbild für Smartphone- Kameras und nähert sich in Bezug auf die Hardware-Spezifikationen traditionellen Kameras an.

Das Xiaomi 12S Ultra ist das erste Android-Gerät, das Dolby Vision HDR-Videoaufnahme und -Wiedergabe unterstützt. Dolby Vision verbessert Videos mit lebendigen Farben, einem schärferen Kontrastverhältnis und Detailgenauigkeit und bietet eine lebendige und verfeinerte Bildqualität.

Das Xiaomi 12S Ultra nutzt HyperOIS für besondere Stabilität und bietet einen kontinuierlichen Ausgleich von Bewegungen während der Videoaufnahme. HyperOIS nutzt die Lücke zwischen zwei Einzelbildern, um den OIS-Motor in seine ursprüngliche Position zu bringen, so dass bei jedem Einzelbild der volle Stabilisierungsbereich genutzt werden kann.

Das Xiaomi 12S und Xiaomi 12S Pro verfügen über Sony’s IMX707 als Hauptsensor, der sowohl eine hohe Sensorgröße als auch große Pixel mit 1/1,28” und 2,44μm nach Pixel- Binning aufweist. Mit der Unterstützung von Xiaomi AI Image Solution und Xiaomi ProFocus erreichen diese Sensoren ein schnelles Starten, Auslösen und kontinuierliche Aufnahmen.

Diese Geräte unterstützen einen branchenführenden ultraschnellen Serienbildmodus mit 30 Bildern pro Sekunde und außergewöhnliche Low-Light-Fotofunktionen. Darüber hinaus sind die Kameras mit szenenübergreifender Momentaufnahme (All scene snapshot) ausgestattet, die es einfacher macht, den entscheidenden Moment festzuhalten.

Die Xiaomi 12S Serie wurde außerdem so konzipiert, dass sie in der Postproduktion noch fotograf:innenfreundlicher ist. Die gesamte Series unterstützt das von Adobe Labs kalibrierte 10-Bit-RAW-Format mit in die Dateien eingebetteten Farbkorrektur-Metadaten. Beim Öffnen von Fotos mit Adobe Lightroom, die mit der Xiaomi 12S Series aufgenommen wurden, optimiert die Adobe Camera RAW Software die Fotos automatisch auf Basis der Metadaten und bietet professionellen Fotograf:innen damit einen guten Ausgangspunkt für die Nachbearbeitung.

Fazit

Die neuen Xiaomi 12S Geräte werden wohl neue Maßstäbe setzen – wie beinahe jede neue Smartphone-Generation. Ja, wir sind begeisterte Technik-Freaks und freuen uns über jede echte Innovation. Davon gibt es immer weniger und umso schöner ist es, dass Xiaomi in der neuen 12S Serie zumindest eine ordentliche Evolution liefert. In der täglichen Nutzung wird sich vermutlich außer bei professionellen Fotografen nicht viel ändern, wobei für genau diese Zielgruppe vermutlich noch für längere Zeit das Smartphone die “echte” Kamera nicht wird ersetzen können. Immerhin ist laut einhelliger Meinung aller professionellen Fotografen die Kamera die beste, die man gerade dabei hat. Insofern kann in vielen Situationen auch heute schon das Smartphone die beste Kamera sein. Wir freuen uns schon sehr darauf, die Xiaomi 12S Serie in die Hände zu bekommen und berichten Euch natürlich ausführlich von unseren Erfahrungen, sobald diese vorliegen.

519,00€
Auf Lager
13 neu ab 519,00€
4 gebraucht ab 470,10€
vom 11. August 2022 12:46
Amazon.de
633,91€
Auf Lager
48 neu ab 599,90€
7 gebraucht ab 449,28€
vom 11. August 2022 12:46
Amazon.de

Ein Gedanke zu „Xiaomi 12S-Reihe startet in China

  1. Pingback: Xiaomi 12 Lite - Nicht nur eine abgespeckte Version - verklickt

Die Kommentare sind geschlossen.