Xiaomi Mi Notebook Pro in 2022 – Testfazit

Xiaomi Mi Notebook Pro

Ich habe mir noch einmal im Jahre 2022 das Xiaomi Mi Notebook Pro von 2021 angeschaut. Falls du dich gerade fragst, wo du das überhaupt kaufen kannst, dann schau gerne im Tradingshenzhen Import-Shop vorbei.

YouTube Videos zum Xiaomi Mi Notebook Pro

Das Video zur aktuellen 2022er Version:

Lieferumfang

Lasst uns mit dem Lieferumfang beginnen. Neben dem Mi Notebook Pro 2021 ist noch ein Starter Guide auf Chinesisch, ein Putztuch für das wirklich sehr gute Display, ein USB-C auf USB-C Ladekabel und ein 100W starkes Netzteil im originalen Karton enthalten.

In meinem Fall war auch noch ein QWERTZ-Tastaturcover mit dabei und ein USB-C Adapter mit einem vollwertigem HDMI und einem USB-A Anschluss. Der USB-C Adapter wurde extra in das Paket gelegt und wie ich bei anderen Tech-Journalisten gesehen habe, ist der Adapter wohl anscheinend immer mit dabei. Warum das ganz gut ist, zeige ich euch gleich.

USB-C Adapter

Erstmal kurz zu dem Offensichtlichsten. Ihr habt das chinesische Netzteil und das QWERTZ-Tastaturcover schon mitbekommen. TSZ legt gratis einen EU Power Adapter bei, damit ihr das 100W China Netzteil nutzen könnt. Ich selber finde das aber nicht die schönste Lösung. Daher gönnt euch am besten über Amazon und Co. ein EU 100W Netzteil. Kostenpunkt liegt hierbei bei um die 35 Euro und aufwärts.

Das Tastaturcover von TSZ kostet nur um die 4 Euro und ist eine sehr gute Alternative, wenn man nicht blind schreiben kann. Ich finde diese Lösung besser, als wenn ich jeden Buchstaben einzeln bekleben müsste.

Dennoch arbeite ich mittlerweile schon seit vielen Jahren mit Laptops die ein QWERTY Tastaturlayout haben und schreibe sozusagen blind. Daher favorisiere ich lieber die echten Tasten ohne Auflage. Aber für diejenigen die nicht wissen, wo welche Taste ist, ist das Cover natürlich eine sehr gute Alternative.

Nachteile des Importprodukts Xiaomi Mi Notebook Pro

Einziger Nachteil bei QWERTY Tastatur mit aktiviertem deutschem Layout unter Windows ist, dass ihr hier beim Mi Notebook Pro dann keine kleiner oder größer als Taste habt.

Weiterer kleiner Nachteil bei diesem Laptop ist, dass das Mi Notebook Pro mit einem chinesischen Windows ausgeliefert wird. Entweder bezahlt ihr bei TSZ ein bisschen mehr und kriegt dann Windows 10 Pro mit allen möglichen Sprachen oder ihr installiert einfach selbst Windows 10 Home nach und der integrierte Key wird dann ausgelesen und Windows 10 Home aktiviert.

Hardware und Varianten

Nun schauen wir uns aber genauer das Notebook an. Für 1.067 Euro UVP bekommt ihr einen Intel I5-11300H Prozessor, eine dedizierte GeForce MX450 Grafikkarte bzw. ebenfalls mit einer OnBoard Iris Xe Grafikeinheit, ein mega starkes OLED Display, welches meiner Meinung nach mindestens eins der besten Displays auf dem Notebook Markt ist. Und dazu gesellen sich noch 16GB LPDDR4 RAM sowie eine 512GB große m.2 NVMe SSD.

Es gibt übrigens verschiedene Ausführung mit einem Intel I7 beispielsweise oder auch eine 14 Zoll Variante. Die 14 Zoll Variante hat jedoch kein OLED Display, sondern ein LC-Display.

Gehäuse und Materialien

Das Gehäuse besteht aus sehr gut verarbeitetem Aluminium bzw. eben Metall und wirkt sehr hochwertig. Wirklich top verarbeitet, man sieht keine Fingerabdrücke auf der Oberfläche und es ist eben ein schön „dickes“ Aluminium und nicht bloß irgendeine dünne Schicht, nach dem Motto: „Hauptsache es fühlt sich schön an“.

Einzig die beiden Kanten rechts und links bei der Einlassung, um das Notebook einhändig zu öffnen, sind mir etwas zu scharfkantig.

Mit 1,8kg merkt man auch am Gewicht, dass Xiaomi hiermit ein hochwertiges Produkt erschaffen wollte. Zugeklappt ist es 15,9mm dick.

Was wir im zugeklappten Zustand oben beim Bildschirm auch direkt sehen können ist, dass hier nun der Markenname „xiaomi“ mittig eingestanzt wurde. Die vorherigen Modelle waren immer sonst komplett clean.

Auf der Unterseite sehen wir sonst nur noch die beiden Lautsprecher rechts und links. Diese klingen an sich gut und haben auch eine gute klangliche Separierung, also bieten ein gutes klangliches Hörerlebnis, aber leider viel zu leise. Die Vorgänger Lautsprecher vom Mi Notebook Pro 2021 waren klanglich ebenfalls gut, aber von der Lautstärke her besser. Also in dem Fall ein kleiner Rückschritt.

Anschlüsse des Xiaomi Mi Notebook Pro

Kommen wir aber nun zu den Anschlüssen. Hier gibt es auch einen kleinen Rückschritt, aber auch einen Fortschritt.

Rechts haben wir einen USB-C Anschluss und einen USB-C Thunderbolt 4 Anschluss (diesen gibt es neu, wenn ich es richtig in Erinnerung habe). Links haben wir einen weiteren USB-C Anschluss mit Power Dilevery Support und eben die 100W werden unterstützt, eine Status LED für den Ladestand und einen 3,5mm Klinkenanschluss für Mikrofon oder Kopfhörer.

Den Thunderbolt 4 Anschluss an der rechten Seite kann ebenfalls für das Aufladen genutzt werden.

Akku

Der 66Wh Akku ist mit dem 100W Netzteil in maximal 1 ½ Stunden wieder von 0 auf 100% vollgeladen. Das geht wirklich fix und ist ein weiterer Vorteil vom Mi Notebook Pro 2021.

Welche Anschlüsse fehlen?

Was ich jedoch am Rahmen noch schön gefunden hätte wäre, wenn hier ein SD-Kartenslot und ein USB-A Anschluss vorhanden wären.

Tastatur und Touchpad

Die Tastatur und das Touchpad gefallen mir bisher sehr gut. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt, sind nicht super flach, sondern lassen sich tippen und geben einem ein hochwertiges Feedback.

Das Drücken der Tasten ist auch angenehm leise. Also sollten sich nicht allzu viele Menschen von dem Tippen gestört fühlen in deiner Umgebung.

Die Tastatur ist hintergrundbeleuchtet und bietet 2 Stufen bei der Helligkeit und als dritten Modus kann der Automodus aktiviert werden. Wir haben wie erwähnt leider nur die Möglichkeit den Mi Notebook Pro mit einem QWERTY Layout zu erwerben und die Taste oben rechts würde theoretisch den Xiaomi Sprachassistenten aktivieren. Mit diesem können wir aber nichts wirklich anfangen und in meinem Fall mit deutschem Windows 10 ist die Taste überhaupt nicht belegt und kann auch nicht belegt werden.

Bei den Vorgängern war hier ja eigentlich die Powertaste und der Fingerabdruckscanner war oben rechts im Touchpad integriert. Nun ist aber der Fingerabdruckscanner in einer extra runden Power-Taste über der Tastatur integriert. Dieser funktioniert genauso gut wie die vorherigen. Keine spürbare Verschlechterung oder Verbesserung.

Das Touchpad ist neben der Tastatur auch positiv zu erwähnen. Wobei eigentlich ist die Position unter der Tastatur. 😉

Lässt sich nicht zu einfach, aber auch nicht zu schwer drücken. Es wackelt nichts, also das Touchpad sitzt sehr gut im Notebook. Es funktionieren natürlich auch alle uns bekannten Gesten. Pinch to zoom, mit zwei Fingern herunter- oder hochscrollen usw.

Speicher, Performance und Benchmarks

Bevor wir zu meinem persönlichen Hauptargument für den Kauf des neuen Notebook Pros kommen, schauen wir kurz noch unter die Haube.

Dazu drehen wir das Ganze mit der Rückseite nach oben und entfernen alle Schrauben und ziehen den Metalldeckel ab.

Was sehen wir hier. Zum einen leider nur ein m.2 NVMe SSD Steckplatz. Die früheren Xiaomi Notebook Modelle hatten uns ja zwei Steckplätze geboten. So konnten wir recht einfach eine m.2 SSD nachrüsten. Beim 2021 Modell müssen wir leider Windows und alle weiteren Daten auf eine m.2 SSD extrahieren und können dann die verbaute erst austauschen. 512GB ist heutzutage nämlich auch nicht mehr viel bei Laptops. Ich hätte gerne eine 1TB Variante gesehen.

Wir können außerdem hier auch noch die Kühler vom Prozessor und der dedizierten Grafikkarte sehen. Der RAM ist verbaut und es gibt auch hier keinen zweiten Steckplatz zum Ergänzen.

Die eben gezeigte Kühlung scheint aber nicht die beste zu sein. Fordert ihr das Mi Notebook Pro 2021 groß heraus, dann wird es auch ganz schön heiß und einfach zu heiß. Den Lüfter hört man beim normalen Arbeiten, Surfen, Recherchieren, Schreiben, Videos gucken etc. gar nicht. Der ist angenehm leise und macht das Arbeiten, ohne gestört zu werden, leicht.

Die extra MX450 Grafikkarte hat auch nur 2GB GDDR5 RAM und bringt dem Notebook Pro zwar einen Performance Boost, im Vergleich zu den Modellen ohne, daher würde ich zu den MX450 Modellen greifen, aber dennoch ist das Mi Notebook Pro 2021 ein besserer Office Laptop mit dem man auch mal Fotos bearbeiten oder auch kleinere Videos in Full HD oder sogar 4K Auflösung schneiden kann und keine große Gaming oder Video Editing Maschine.

Neuere Games sind trotzdem je nachdem in Full HD oder auch nur in HD Auflösung und mit niedrigeren Grafikeinstellungen spielbar. Hier hört man dann auch die Lüfter. Aber man könnte eben theoretisch mal kurz in der Mittagspause etwas zocken.

Für die Freunde der Benchmarks, hier noch ein paar Zahlen. Die interne m.2 NVMe SSD von Toshiba hat einen Crystal Disk Mark Wert von 2283,87 MB/s beim Lesen erreicht und 1238,12 MB/s beim Schreiben.

Die Werte sind okay, aber mit beispielsweise einer Crucial P5 NVMe SSD könnte man hier noch ein bisschen mehr rausholen.

Beim Geekbench 5 Benchmark hat der Prozessor 1.303 Punkte im Single Core und 3.493 Punkte im Multi Core erreicht.

Beim Cinebench R23 Benchmark gab es wiederum 3.665 Punkte im Multi Core und 1.199 Punkte im Single Core für den Intel I5 der 11.Generation.

Zu guter Letzt habe ich die Grafikeinheiten mit dem Geekbench 5 open cl Test getestet. Die Nvidiao MX450 Grafikkarte gab 27.435 Punkte aus und die Intel Iris Xe Grafikeinheite 1.215 Punkte.

OLED Display

Fast zuletzt möchte ich noch zu dem großen Argument für das Mi Notebook Pro 2021 kommen. Das großartige 15,6 Zoll OLED Display mit einer Auflösung von 3456 x 2160 Pixeln. Das heißt mit einer fast 4k Auflösung.

Nu die 15,6 Zoll Varianten bieten uns 3,5k und OLED mit einer 60Hz Bildwiederholrate. Die 14 Zoll Versionen haben jeweils ein 2,5K LC-Display mit jedoch 120Hz verbaut.

Was die Farbraumabdeckung meines Testgeräts angeht, haben wir ebenfalls Bestwerte. 100% sRGB sowie 100% AdobeRGB Abdeckung.

Das Display bietet uns eine maximale Helligkeit von 600 nits, was gut ist, ist aber eben eine glänzende Oberfläche, von daher kann der Bildschirm je nach Position stark spiegeln, ist aber schön hell. Ich habe bemerkt, dass bei direkter Sonneneinstrahlung das Display noch einmal ein wenig an Helligkeit zunimmt, auch wenn die maximale Helligkeit schon eingestellt ist. Ich denke die 600 Nits werden wahrscheinlich erst bei direkter Sonneneinstrahlung erreicht.

Der Rahmen drumherum ist sehr schmal und hat unten einmal den Xiaomi Schriftzug und oben eine nur 720p Webcam die gerade so ok von der Qualität ist, Mikrofone und einen Helligkeitssensor. Aktiviert ihr in den Windows Einstellungen die automatische Helligkeit, dann wird diese auch automatisch angepasst.  

Stellt man die Helligkeit komplett runter, dann sehe ich hier auch kein Flackern. Das heißt DC-Dimming ist beim neuen Mi Notebook Pro wohl am Start.

Dank OLED Technologie haben wir hier also perfekte Schwarzwerte, eine sehr gute Farbdarstellung, alles ist knackig scharf, sehr gute Blickwinkel. Ganz klar für mich aktuell das beste Display auf dem Notebook Markt. Die Farben sind aber auch nicht übersättigt, sondern dennoch natürlich. Der Dark Mode macht nun auch bei Laptops Sinn, da viele schwarze Stellen bei OLED auch Akkusparender sind.

Dank diesem sehr guten OLED Display kann man das Notebook Pro 2021 auch gut für die professionelle Video- und Fotobearbeitung nutzen. Ich wiederhole nur noch einmal die 100% AdobeRGB Farbraumabdeckung. 

Konnektivität und Akkulaufzeit

Was die Konnektivität angeht, seid ihr hiermit auch fast auf dem neusten Stand. Bluetooth 5.1 und Wifi 6.

Die Akkulaufzeit würde ich insgesamt als ok beschreiben. In deutscher Schulnote eine 3-. Mit einem vollen Akku kommt man durch einen Arbeitstag mit Office Anwendungen und ohne Gaming in der Mittagspause. Aber begeistert hat mich die Laufzeit nicht. Zum Glück sind die 66 Wattstunden mit einem 100W Netzteil wieder sehr schnell aufgeladen. In etwas über einer halben Stunde 50%.

Fazit zum Xiaomi Mi Notebook Pro

Je nach Modell müsst ihr zwischen 807 und 1.227 Euro ausgeben, stand heute. Die Hardware und die Verarbeitung sind für den Preis sehr gut. Leider kriegt man das Xiaomi Mi Notebook Pro 2021 aber nur als Importware und damit eben nur als China Variante.

Bei einer Global Version würde ich eine klare Kaufempfehlung abgeben können. So natürlich nur an alle die mit den kleineren Nachteilen leben können. Einzige Verbesserungswünsche von mir ist die Anschluss-Vielfalt und vielleicht noch eine etwas bessere Akkulaufzeit in der Zukunft.

Ein Gedanke zu „Xiaomi Mi Notebook Pro in 2022 – Testfazit

  1. Pingback: Xiaomi F2 Fire TV 55 Zoll für günstige 419 Euro - verklickt

Die Kommentare sind geschlossen.